Medyascope wurde von der Financial Times als eine der “Zukunftversprechenden 25 Firmen” nominiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email
Share on print

Financial Times – eine der prominentesten Wirtschaftszeitungen – hat eine Liste von 25 Firmen publiziert. Diese Firmen wurden nominiert, weil sie trotz der Schwierigkeiten des Nahen Ostens vielversprechend und erfolgreich sind. 

Bei dem Bericht, der unter dem Titel “FT Future 25: Middle East” veröffentlicht und durch die Zusammenarbeit von einem Firmennetzwerk namens “Mishcon The Leap” bereitgestellt wurde, wurde Medyascope als die einzige Medienorganisation aus der Türkei nominiert. 

Bei der Liste wurden neben Medyascope zwei weitere Firmen aus der Türkei nominiert: die “Hello Hope” Applikation von dem türkischen Mobilnetzbetreiber Turkcell und “Modanisa”, eine Firma, die modische Kleidung für bedeckte Frauen verkauft. Die nominierten 25 Firmen sind aus vielen unterschiedlichen Bereichen wie Gesundheit, Technologie, Infrastruktur, Online-Handel und Transport. 

Die Firmen wurden von einer Jury bestimmt in der sich FT Naher Osten Editor Andrew England, FT Special Reports Editor Mark Wembridge und Alessandra Buonfino, Leiterin der internationalen Entwicklung der britischen Anwaltskanzlei Mishcon de Reya befinden. 

Neben Medyascope haben diese nominierten Firmen aus Bahrein, Ägypten, Iran, Irak, Israel, Jordanien, Kuweit, Libanon, Oman, Qatar, Saudi Arabien, Sudan, Syrien, der Vereinigten Arabischen Emirate und Jemen große Umwälzungen für das Unternehmertum gebracht.

Die nominierten Unternehmen sind schnell gewachsen und haben ihre Konkurrenz hinter sich gelassen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email
Share on print
  • Medyascope
  • Medyascope Plus